Martin Sinz

der "Dorfvater"


Geboren: 20.Oktober 1830 (im alten Volksschulhaus)
Gestorben: 9.April 1911

Er wuchs in sehr ärmlichen Verhältnissen auf und litt an den unterschiedlichsten Krankheiten, die ihn sehr schwächten und bis zum 26. Lebensjahr quälten. Zusammen mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Gottfried begann er 1856 seine Schulausbildung in Feldkirch um seinen Jugendtraum, Priester zu werden, zu erfüllen. Nachdem einige Probleme, hervorgerufen durch Armut und Krankheit, überwunden waren, schloss Martin Sinz 1864 seine Ausbildung in Feldkirch ab und begann das Studium der Theologie in Chur bzw. später in Brixen, wo er 1868 zusammen mit seinem Bruder zum Priester geweiht wurde.

Am 18. August 1868 feierten die beiden dann die feierliche Primiz in Sulzberg. Während Martin Sinz in Lech und Marul aushalf, verfolgte er ständig seinen Plan einer Kirche in Thal. Nach unzähligen Bettelreisen gelang es ihm das nötige Kapital aufzubringen und seinen Plan zu verwirklichen. Im Dezember 1874 konnte mit dem Bau der Kirche angefangen werden. Mit Datum 31.12.1881 wurde die Pfarre Thal verkündet und Sinz zum ersten definitiven Pfarrer ernannt. Martin Sinz setzte sich nicht nur für jene Dinge ein, die unmittelbar mit seinem geistlichen Beruf zusammenhingen: er beschaffte eine Feuerspritze, Schläuche, Leitern und ein Grundstück für einen Weiher; außerdem kaufte er Böller, Uniformen und eine Fahne für die Schützten; auch der Ankauf des Pfarrwaldes und die Einführung der geldbringenden Stickerei gehen auf seine Rechnung.

Für all seine Bemühungen und Leistungen erhielt Martin Sinz im Jahre 1901 das "Goldene Verdienstkreuz mit der Krone" von Kaiser Franz Joseph verliehen. Eines der größten Feste, die Thal je gesehen hat fand am 26. Juli 1908 statt. Zwei Tage lange wurde das 40-jährige Priesterjubiläum von Martin Sinz gefeiert. Am 18.August 1910, beim Gottesdienst zu Kaisers Geburtstag, sank der greise Pfarrer am Altar zusammen und starb im darauffolgenden Jahr. Unter Anteilnahme der Bevölkerung der ganzen Umgebung wurde er am 12.April in Thal beerdigt.
© 2017 thal.at   |   Rechtshinweise   |   Druckansicht   |   login